Gartenschläfer

shutterstock_63486226

Bild: Gartenschläfer (Eliomys quercinus )

 

Gartenschläfer

Sie sind dämmerungs- und nachtaktiv. Je nach Angebot nehmen sie Insekten, Nager, Schnecken, Reptilien, Vögel, Samen, Nüsse, Beeren, Früchte, Knospen und Blätter zu sich.

Wie alle Bilcharten genießen auch die Gartenschläfer einen besonderen Schutz nach dem Bundesnaturschutzgesetz und der Artenschutzverordnung. Sie werden deshalb per Lebendfalle eingefangen und mindestens 25 Km entfernt in einem Waldstück ausgesetzt. Diese Entfernung ist ausreichend um nicht mehr zurück zu finden.

Natürlich ist auch hier darauf zu achten, das alle Zugangsmöglichkeiten - nach der Fangaktion - verschlossen werden. Dies kann unter Umständen sehr aufwendig und somit kostenintensiv werden.

Leave a reply